Menu

Orthopädische Manuelle Therapie Hannover

Spezialisierung auf Orthopädische Manuelle Therapie in der Reha Kirchrode

Wenn man Schmerzen in Muskeln, Gelenken, Knochen, Sehnen oder Bändern hat, also direkt im Spektrum des Bewegungsapparats, ist es sinnvoll die Hilfe von einem Spezialisten in Anspruch zu nehmen. Viele Betroffene gehen nicht direkt zum Arzt, sondern warten erst ab bis die Schmerzen nicht mehr zu ertragen sind. Doch gerade dieses Verhalten ist falsch und führt oft zu Folgeschäden sowie chronischen Schmerzen. Daher empfehlen wir schon bei den ersten Anzeichen von Schmerzen einen Physiotherapeuten in Anspruch zu nehmen, um schlimmeren Folgen entgegenzuwirken.

 

Die Reha Kirchrode für Hannover hat eine einfache aber anspruchsvolle Philosophie, sie möchte jedem Patienten eine qualitative sowie hochwertige Behandlung ermöglichen. Das Team der Reha Kirchrode besteht daher nur aus ausgebildeten und hochqualifizierten Mitarbeitern, die diesen Grundsatz auch umsetzen können. Da es auch im Bereich Orthopädische Manuelle Therapie ständig neue wissenschaftliche Fortschritte gibt, werden regelmäßig Fortbildungen besucht, um nach den aktuellen Standards zu praktizieren. Die Reha Kirchrode hat einen Ihrer Schwerpunkte in Orthopädische Manuelle Therapie und möchte Patienten aus Hannover und Umgebung auf dieser Seite über diese Behandlung informieren.

 

Erklärung Orthopädische Manuelle Therapie (OMT)

 

Die Zusatzqualifikation Orthopädische Manuelle Therapie (kurz OMT) ist die weltweit höchste Qualifikationen im Bereich Manuelle Therapie, die man im Rahmen von Weiterbildungen erreichen kann. Um diese Weiterbildung abzuschließen braucht man etwa zweieinhalb Jahre, in denen man rund 1.000 Stunden Unterricht mit entsprechender Prüfung absolviert. Auf dem Gebiet Manuelle Therapie gibt es weltweit keinen, der mehr Weiterbildungen hat als jemand, der die Zusatzqualifikation Orthopädische Manuelle Therapie erreicht hat.

 

Seit 1993 Orthopädische Manuelle Therapie Abschluss

Herr Ralf Kusch hat die Qualifikation Orthopädische Manuelle Therapie bereits 1993 erhalten und ist damit einer der ersten, die dieses in Hannover überhaupt erreicht haben.

 

Der Unterschied zu Manuelle Therapie

Der große Unterschied ist der reine Stundenumfang, den man absolvieren muss. Um als Physiotherapeut die Position Manuelle Therapie zugesprochen zu bekommen, ist die Grundausbildung von insgesamt 260 Stunden notwendig. Voraussetzung für die Erreichung der Zusatzqualifikation Orthopädische Manuelle Therapie ist zum einen diese Grundausbildung Manuelle Therapie (260 Stunden) und darüber hinaus weitere 1.000 Stunden spezifischer Unterricht mit abschließender Prüfung. Aufgrund dieser umfangreichen Weiterbildung hat man als Orthopädische Manuelle Therapie Therapeut eine deutlich höhere Qualifikation als ein Manualtherapeut.

 

Ablauf Orthopädische Manuelle Therapie

 

Die Behandlung Orthopädische Manuelle Therapie ist nicht zu pauschalisieren. Es ist immer Befundabhängig, ob überhaupt die Orthopädische Manuelle Therapie angewendet werden kann. Grundsätzlich sollte man nicht aufgrund eines Rezeptes jemanden mit OMT behandeln, sondern immer nur nach einen eigenen Befund handeln. Jemand mit einer solch hohen Qualifikation sollte in der Pflicht sein, einen Patienten, egal welche Symptomatik er aufweist, ganzheitlich von oben bis unten zu untersuchen. Dabei kann man am besten Hauptstörfaktoren definieren und gezielt das Akutproblem herausfinden und dabei die beitragenden Faktoren bestimmen. Auf dem Fachgebiet konservative Orthopädie gibt es weltweit keinen, der höher hierfür qualifiziert ist.

 

Behandlungsdauer

Im Bereich Manuelle Therapie liegt eine vorgeschriebene Taktung der Krankenkassen von 20 bis 30 Minuten vor. In der Regel werden unseren Patienten in Hannover Behandlungsserien verschrieben, wobei bei akuten Schmerzen oft schon eine Behandlung ausreicht.

 

Keine Übernahme der Krankenkassen

Leider wird die Orthopädische Manuelle Therapie zum heutigen Stand nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Osteopathie hat es in einem kleinen Umfang bereits geschafft, weshalb auch für die Orthopädische Manuelle Therapie eine Teilweise Übernahme zukünftig als möglich erscheint.

 

Anwendung von Orthopädische Manuelle Therapie

 

Der Hauptfokus liegt in der konservativen Orthopädie. Darunter fallen Beschwerden sowie Verletzungen, die nicht operiert werden sollen oder müssen. Das Ziel ist es, dass eine Operation auch nicht notwendig wird und die Beschwerden, Verletzungen bestmöglich konservativ behandelt werden. Ein Beispiel hierfür: Man verdreht sich beim Fußball das Knie und geht zu einem Krankenhaus in Hannover. Der zuständige Chefarzt: „Eine OP ist notwendig“. Da man aber eine Operation vermeiden möchte, kam der Patient zu uns und wir stellen fest, dass wir die Verletzung auch auf konservative Art behandeln können, sodass keine Operation notwendig ist. Das gleiche Modell kann man so auch zum Beispiel auf Rückenleiden oder Nackenschmerzen beziehen.

 

Wichtige Aspekte

 

Als Therapeut für Orthopädische Manuelle Therapie ist es erforderlich seriös zu handeln und sich nicht auf Untersuchungen und Befunde von Anderen zu verlassen. Zuerst muss man selbst herausfinden, ob es sich bei dem Patienten um einen Fall für Orthopädische Manuelle Therapie handeln. Tut man dies nicht und verlässt sich auf vorherige Diagnosen kann dies schwerwiegende Folgen haben. Um dies zu verdeutlichen ein Beispiel: Ein Patient aus Hannover wurde von einem Orthopäden in Hannover direkt zu uns weitergeleitet. Der Befund war 2 Ermüdungsbrüche des 1. und 2. Halswirbels und auch bei bereits 20 Behandlungen wurde kein Behandlungserfolg erzielt. Durch die Orthopädische Manuelle Therapie sollten wir nun diese Beschwerden lösen und eine Heilung erzielen. Hätten wir in diesem speziellen Fall den Patienten mit Orthopädische Manuelle Therapie behandelt, wäre eine Querschnittslähmung resultiert. Da wir jeden Patient aus Hannover sowie Umgebung vorab ganzheitlich untersuchen, haben wir einen eigenen Befund erstellt und daraufhin keine Orthopädische Manuelle Therapie angewendet. Die Therapie wurde nach dem Befund ausgerichtet und wir konnten die vorliegenden Schmerzen vorerst lindern und auf lange Sicht auch beheben.

 

Das zeichnet die Reha Kirchrode für Hannover aus

Die Reha Kirchrode ist in Ihrem Behandlungsspektrum sowie der OMT hochspezialisiert sowie hochqualifiziert. Ein diagnostisches Instrument, was als Ergänzung zu einer apparativen Untersuchung ein optimales klinisches Bild schafft. In Hannover sowie deutschlandweit gibt es keinen bis sehr wenige, die diese Bildgebende und wirklich händische Untersuchung auf dem Niveau wie wir in der Reha Kirchrode durchführen können.

 

 

Kontakt Orthopädische Manuelle Therapie Reha Kirchrode

Die Reha Kirchrode in Hannover beantwortet gerne Ihre Fragen zu Orthopädische Manuelle Therapie:

 

Reha Kirchrode
Orthopädische Manuelle Therapie Praxis Hannover
Tiergartenstraße 126
30559 Hannover
Tel: 0511 300 57 01
Fax: 0511 300 57 02
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.reha-kirchrode.de

Joomla SEF URLs by Artio

Anschrift

Reha Kirchrode

Tiergartenstraße 126
30559 Hannover

Fon: 0511 - 300 57 01
Fax: 0511 - 300 57 02

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Terminvereinbarung

Montag bis Freitag
09:00 - 15:30 Uhr

Therapiezeiten

Montag bis Freitag
07:00 - 20:00 Uhr

Weitere Termine nach Absprache

Stellenangebote

1 x PhysiotherapeutIn mit Weiterbildung Osteopathie

(20 bis 30 Stunden pro Woche)

Kundentests

Hier finden Sie Bewertungen
durch unsere Patienten

Physiotherapie Reha Kirchrode

4,97 von 5
aus 37 Bewertungen